Synodewahl vom 14. Juni 2015 – wie wird gewählt?

Am 14. Juni 2015 finden die Gesamterneuerungswahlen in die reformierte Kirchensynode statt. Die 120-köpfige Kirchensynode ist das Parlament der Zürcher Landeskirche, vergleichbar mit dem politischen Kantonsrat.

Gewählt wird wie beim Kantonsrat bezirksweise. Im Bezirk Hinwil sind neun Sitze zu besetzen, für die sich zehn Kandidierende zur Verfügung gestellt haben. Es kommt im Bezirk Hinwil somit zu „Kampfwahlen“. Fünf der zehn Kandidaten sind bisherige Synodale.

Trotz der Ähnlichkeit des kirchlichen Parlaments, der Synode,  mit dem politischen, dem Kantonsrat, besteht beim Wahlsystem ein wichtiger Unterschied: Gewählt wird nicht im so genannten Proporzwahlsystem, sondern nach den Majorzverfahren.


Die Wahlunterlagen werden keine Listen enthalten, sondern einen leeren Wahlzettel mit neun Feldern. Darin sind von den zehn Kandidierenden jene maximal neun aufzuführen, die man wählen möchte. Die Namen aller Kandidierenden finden sich auf einem gedruckten Beizettel in alphabetischer Reihenfolge.

Wichtig: Es ist nicht möglich, einen Namen zu kumulieren, also doppelt aufzuführen. Ein so ausgefüllter Wahlzettel wäre ungültig. Hingegen ist es ohne weiteres möglich, mehr als eine Person aus derselben Gemeinde zu wählen. Aus Bubikon kandidieren zwei Personen, aus Hinwil ebenfalls.

Thomas Illi

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.
Impressum | AGB | Widerrufsbelehrung und -formular | Datenschutz | Sitemap
© Thomas Illi, Säntisstr. 13, CH-8633 Wolfhausen